Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)

 

 Liebe Patienten,

eine Wurzelkanalbehandlung wird immer dann notwendig, wenn sich ein Entzündungs- bzw. Eiterherd im Bereich der Zahnwurzelspitze gebildet hat. Im Zug dieser Behandlung wird der entzündete Nerv und weiteres Gewebe aus dem Zahninneren entfernt. Die Zahnwurzel bleibt dabei erhalten. Nach Entfernung des Zahnmarks werden die Kanäle gespült und gereinigt.

 

Bevor der Zahn endgültig abgefüllt wird, wird meist vorübergehend ein entzündungshemmendes Medikament eingebracht. Auch sollte der Zahn vor dem definitiven Abfüllen schmerzfrei sein.

 

Durch das dichte Abfüllen des Kanals wird verhindert, dass Bakterien von der Wurzelspitze kommend in den Zahn eindringen können. Dadurch ist es heute möglich auch stark entzündete Zähne langfristig zu retten.

   

Die Wurzelkanalbehandlung wird immer unter Anästesie durchgeführt. Sollte eine Anästhesie nicht ausreichend wirken oder nicht möglich sein, wird versucht, den Entzündungsherd mit Hilfe einer Gifteinlage zu entfernen.

 

Abhängig vom Entzündungsgrad des Zahnes können mehrere Sitzungen nötig sein. Daher ist es wichtig, immer alle vorgegebenen Termine einzuhalten! Die Behandlung ist sonst nicht abgeschlossen und kann zum Verlust des Zahnes führen!